Philipp Undi rettet Teutonen-Reserv...
    Philipp Undi rettet Teutonen-Reserve drei Punkte

SC Rhenania Hinsbeck - Teutonia St. Tönis II 3:4
"Stehst du unten, hast du nicht das nötige Glück, solche Spiele für dich zu entscheiden", lautete das bittere Fazit des Hinsbecker Trainers Klaus Hammann. Nach einem frühen 1:3-Rückstand hatte sich seine Mannschaft toll zurückgekämpft und nach etwas mehr als einer Stunde den Ausgleich erzielt. Doch mit seinem Platzverweis erwies Niklas Bongartz seinen Kollegen einen Bärendienst – und in der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Philipp Undi den umjubelten Siegtreffer für die St. Töniser Reserve. Hammann fand tröstende Worte: "Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und wird diese späte Niederlage wegstecken. Die Moral und der Wille, wieder Erfolge zu feiern, ist ihr deutlich anzumerken. Nun heißt es, am Mittwoch im Nachholspiel in Dülken zu punkten."

Teutonen-Coach Jonas Schüler sah Licht und Schatten: "Wir haben die Tore gut herausgespielt, lassen uns aber durch drei Standard-Gegentore wie eine Schulmannschaft fast die Punkte nehmen. Nach dem 3:3 haben wir aber weiter stark nach vorne gespielt und am Ende hochverdient endlich eine der vielen Chancen genutzt. Alles andere als ein Sieg wäre nicht gerecht gewesen."

Schiedsrichter: Roland Inderhees (TSV Kaldenk.) - Zuschauer: 51
Tore: 0:1 Philipp Undi (6.), 0:2 Giacomo Caputo (14.), 1:2 Konstantin Georgiadis (23.), 1:3 Philipp Undi (24.), 2:3 Lukas Hanssen (39.), 3:3 Konstantin Georgiadis (65.), 3:4 Philipp Undi (90.)
Platzverweise: Rot gegen Niklas Bongartz (70./SC Rhenania Hinsbeck)